Pairing: Genuss in Kombination - Carlos I 1520 - Royaler Geist und große Weinbrand-Tradition

Wenn wir heutzutage unsere Gedanken um „geistreiche“ Zigarren-Begleiter kreisen lassen, endet diese Gedankenreise oft bei einem Glas Whisky oder Rum. Vielleicht kommt uns noch ein Glas Cognac in den Sinn. Aber wann hatten Sie zuletzt einen großartigen Brandy de Jerez der Qualitätsstufe Solera Gran Reserva im Glas? 
Wenn Sie angesichts dieser Bezeichnung die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und sich eingestehen, dass Ihnen dieses alles gar nichts sagt, helfen wir gern weiter. Daher möchten wir Ihnen in dieser Ausgabe mit dem Carlos I 1520 einen besonders bemerkenswerten und auch raren Vertreter seiner Art vorstellen. Er stammt aus dem Hause Osborne, einem der angesehensten spanischen Brandy-, Sherry- und Weinhäuser und bis heute reinem Familienunternehmen.
Seit über tausend Jahren übt sich die Menschheit in der Kunst des Destillierens. Man kann durchaus behaupten, dass sie es in dieser Disziplin sehr weit gebracht hat. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer. Und so standen im Laufe der Geschichte viele Menschen ungezählte Stunden vor ihren Destillationsgeräten und bemühten sich darum, Licht ins Dunkel dieser geheimnisvollen Materie zu bringen. Die ersten Destillationserfolge am Ende des Mittelalters, fanden Anwendung in der Medizin und in der Kosmetik. Es sollten noch einige Jahrhunderte vergehen, bis die ersten echten Genussmittel aus einer Destille rannen. 
Das 16. und 17. Jahrhundert können wir durchaus als die Zeit des großen Durchbruchs auf diesem Gebiet betrachten. Damals florierte an den Westküsten Frankreichs und Spaniens der Weinhandel mit Großbritannien und den Niederlanden. Um zu verhindern, dass der Wein auf einer Seereise in den Fässern verdarb, machte man sich die Technik der Destillation zunutze, um den kostbaren Rebensaft haltbarer zu machen. Et voilà, der Weinbrand war erfunden. 
Besonders erfolgreich auf diesem Geschäftsfeld waren die spanischen Brandy-Hersteller in der Region „Jerez“ und die Cognac-Produzenten in der Charente. Durch die regen Geschäftsbeziehungen zu britischen Handelshäusern und die immensen Ausdehnungen des damaligen britischen Empires fanden die einzigartigen Brandys de Jerez sehr schnell Freunde auf der ganzen Welt.     
Ein Brandy de Jerez zeichnet sich durch mehrere besondere Merkmale aus. Seine Herstellung muss ausschließlich innerhalb der Gemeindegrenzen von Jerez de la Frontera, El Puerto de Santa Mariá und Sanlúcar de Barrameda sowie aus dem Destillat Hollandas mit 60-65 % Vol. erfolgen. Des Weiteren muss er in gebrauchten Sherry-Fässern aus amerikanischer Eiche mit einem Fassungs¬vermögen von 500 Litern und im traditionellen Criaderas-Solera-System (ein dynamisches Reifeverfahren, bei dem die Destillate der in verschiedenen Lagen gestapelten Fässer miteinander „vermählt“ werden) ausgebaut werden.
Nach einer Reifezeit von mindestens 36 Monaten hat der Brandy die höchste Qualitätsstufe „Solera Gran Reserva“ erreicht. In vielen Fällen reifen die Brandys dieser Kategorie jedoch deutlich länger, um ihr aromatisches Potenzial bestmöglich entwickeln zu können.
Der Brandy „Carlos I 1520“ ist eine limitierte Auflage, von der jährlich nur 4.281 nummerierte Flaschen verfügbar sind. Der Premium-Brandy ist eine Hommage an die Geschichte der Marke Carlos I und feiert das Jahr der Krönung von Carlos I. zum König von Spanien und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (hierzulande ist er als Karl V. bekannt.). Handgefertigt von Master Blender Ignacio Lozano, vereint Carlos I 1520 meisterhaft die Aromen und Nuancen der Solera Gran Reserva von Carlos I, Marques de Domecq und Gran Capitán. Drei Soleras, die einen exquisiten Brandy von ausgesprochener Feinheit und beeindruckender Komplexität ergeben.
Mit einem derart facettenreichen Getränk im Verkostungsglas, wandert der Blick im Humidor gerne in die Abteilung der zeitlosen Klassiker. Mit einer Montecristo No.2, einer Punch Punch oder einer Sancho Panza Belicoso ist man in diesem Fall sicherlich gut beraten. 
Wie bei allen Getränken ist auch bei pur zu genießenden Destillaten die Trinktemperatur entscheidend. Diese sollte weder zu kalt noch zu warm sein und idealerweise bei einer Temperatur von ca. 18 Grad Celsius liegen. Viel Spaß beim Verkosten!

Von Thomas Hammer

Carlos I 1520 meets Habanos

Carlos I 1520    
Montecristo No.2
Punch Punch 
Sancho Panza Belicosos